Nächste MV

22. Juni 2022

Weitere MV-Termine

09. September & 17. November 2022


SJR lädt Buxtehuder Vereine zur Spießgesellschaft

Die Jugendarbeit hatte es in Zeiten von Corona nicht leicht. Insbesondere der gesellige Teil des ehrenamtlichen Miteinanders kam regelmäßig zu kurz. Das möchten wir ändern - mit dem Projekt Spießgesellschaft.

 

Namensgebend für das Projekt ist unser Döner-Spieß bzw. Döner-Gerät, das bei dem Projekt zum Einsatz kommt.

 

Damit wieder was los ist: Ihr richtet ein Event für eure Ehrenamtlichen im Verein aus (das ist dann eure Spießgesellschaft) - und wir kommen mit dem Döner-Gerät vorbei und sorgen für die Verpflegung. 

 

Alle Details zum Mitmachen findet ihr in der beigefügten Download-Datei.

mehr lesen

Town & Country Stiftung unterstützt das Spielmobil „Balu“

Die aktuelle Spielmobil-Crew aus der Erzieherklasse der Jobelmann-Schule (v.l.): Liilia Wildt, Alina Bartschat, Lasse Abrat, Michelle Neumann, Nele Brettschneider, Boglarka Gugi, Alina Cohrs, Svenja Blachowski - Foto: SJR
Die aktuelle Spielmobil-Crew aus der Erzieherklasse der Jobelmann-Schule (v.l.): Liilia Wildt, Alina Bartschat, Lasse Abrat, Michelle Neumann, Nele Brettschneider, Boglarka Gugi, Alina Cohrs, Svenja Blachowski - Foto: SJR

(Buxtehude) Für Kinder, die in Stadtteilen mit wenig Freizeit- und Spielangeboten leben, ist ein mobiler Spielplatz ein ganz besonderes Highlight. Deshalb betreibt der Stadtjugendring Buxtehude e.V. (SJR) das Spielmobil „Balu“, das vielen Kindern mit einem Anhänger gefüllt mit Spielsachen eine Freude bereitet. Seit über 25 Jahren ist das Spielmobil „Balu“ in Buxtehude unterwegs, in den Stadtteilen ebenso wie auf Vereins- oder Firmenfeiern. Das Spielmobil wird als Schülerfirma der Erzieherklasse der Jobelmann-Schule in Stade betrieben.

 

Für neues Material erhielt der SJR nun von der Town & Country Stiftung eine Förderung über 1.000 EUR. Von der Spende wurden u.a. Percussion Instrumente für die Nutzung während der Öffnungsangebote angeschafft. Stiftungsbotschafterin Helene Hesse von Town & Country

 

Die Town & Country Stiftung unterstützt die Arbeit von gemeinnützigen Vereinen mit dem Stiftungspreis bereits seit zehn Jahren, der SJR erhielt bereits zum dritten Mal eine Förderung der Stiftung. Bundesweit wurden 500 gemeinnützige Einrichtungen und Projekte gefördert, eines davon ist das Spielmobil „Balu“ aus Buxtehude. Die Town & Country Stiftung wurde 2009 von Gabriele und Jürgen Dawo gegründet und unterstützt mit dem Stiftungspreis gemeinnützige Einrichtungen, die sich für benachteiligte, kranke und behinderte Kinder und Jugendliche einsetzen. www.tc-stiftung.de

Vereinsvertreter im Jugendhilfeausschuss treffen sich zur Vernetzung

Jugendhilfeausschuss-Mitglieder beim Vernetzungstreffen im Gemeindehaus der Jesus-Gemeinde - Foto: SJR
Jugendhilfeausschuss-Mitglieder beim Vernetzungstreffen im Gemeindehaus der Jesus-Gemeinde - Foto: SJR

Wer ist eigentlich dieser Jugendhilfeausschuss? Und wenn ja, wie viele? – Um die Rolle des Vertreters der freien Träger im Ausschuss und sich gegenseitig kennenzulernen luden Stadtjugendring Buxtehude und Kreisjugendring Stade zu einem Kennlern- und Vernetzungstreffen ein. Moderator und Referent Achim Biesenbach griff die Fragen der Teilnehmenden auf und konnte aus seiner Zeit als Rats- und JHA-Mitglied Erfahrungsberichte weitergeben.

 

Im Jugendhilfeausschuss der Stadt Buxtehude sind neben neun Ratsmitgliedern auch sechs Vertreter der freien Träger der Jugendhilfe und Jugendarbeit stimmberechtigt. Die für diese Wahlperiode benannten Vertreter spiegeln die Breite der Jugendarbeit in Buxtehude wider: Von Buxtehuder helfen, Lebenshilfe, Lille Bodskov e.V., Jusos, Jesus-Gemeinde, AWO, Spielezirkel, Stadtorchester, Ev. St. Paulus Gemeinde und Stadtjugendring sind Vertreter im Ausschuss dabei.

 

Die sechs Vertreter und ihre sechs Stellvertreter kamen zum Treffen ins Gemeindehaus der Jesus-Gemeinde. Neben der Diskussion über Auftrag, Rolle, Rechte und Pflichten sowie Gestaltungsspielräume der Ausschussmitglieder stand das Kennenlernen untereinander im Fokus. Für die künftige Zusammenarbeit wurden Absprachen getroffen, Kontaktdaten ausgetauscht und erste Ideen für jugendpolitische Initiativen ausgelotet. In den nächsten fünf Jahren möchten die Ausschussmitglieder die Jugendhilfe und Jugendarbeit der Stadt gemeinsam verbessern.