Crane unterstützt Kinderforum im Märchenviertel mit 7.500 US-Dollar

Crane-Mitarbeiter Christian Nettersheim, Sarah Goldmann, Marcel Delissen und Christian Rathjen bei der Spendenübergabe an Daniela Schultz und Martin Ratering vom SJR. - Fotos: CPI
Crane-Mitarbeiter Christian Nettersheim, Sarah Goldmann, Marcel Delissen und Christian Rathjen bei der Spendenübergabe an Daniela Schultz und Martin Ratering vom SJR. - Fotos: CPI

(Buxtehude) Für viele Kinder im Märchenviertel war und ist das Kinderforum in der Sagekuhle die Anlaufstelle für bunte Freizeitgestaltung. Dienstag, Mittwoch und Donnerstag von 16 bis 19 Uhr können die Kinder vorbeischauen und mitmachen. Witterungsabhängig bereiten die ausgebildeten Jugendleiterinnen und Jugendleiter des Stadtjugendrings (SJR) Spiel- und Bastelangebote vor, die Kinder können spontan und kostenlos teilnehmen. Als Stadtteilprojekt der offenen Kinder- und Jugendarbeit entstand das Kinderforum (kurz nur Kifo genannt) im Jahr 1994 – ins Leben gerufen von ehrenamtlichen Vorstandsmitgliedern des SJR.

 

Die Stiftung Crane Fund for Widows and Children unterstützt den Betrieb des Kinderforums mit einer Spende über 7.500 US-Dollar. Übergeben wurde die Spende von Christian Nettersheim, Sarah Goldmann, Marcel Delissen und Christian Rathjen, die alle für die Buxtehuder Firma Crane Payment Innovations GmbH (CPI) arbeiten, zu deren US-Konzernmutter die Stiftung gehört.

 

Anlässlich der Scheckübergabe richteten SJR und Crane ein kleines Kinderfest beim Kinderforum im Märchenviertel aus, das trotz regnerischem Wetter von rd. 50 Kindern aus dem Stadtteil besucht wurde. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Buxtehuder Unternehmens packten tatkräftig mit an und betreuten verschiedene Stationen des Kinderfestes wie Schminken, Hüpfburg und Waffelstand. Ähnliche Veranstaltungen mit Beteiligung von Buxtehuder Crane-Mitarbeitern sind künftig häufiger geplant. 

mehr lesen

Ferienfahrten 2023 - jetzt anmelden

mehr lesen

Buxtehuder Ausbildungsmesse 2023 wieder in Präsenz

Organisieren die Ausbildungsmesse ehrenamtlich (v.l.): Niels Kohlhaase (Junge Union), Frauke Thieme und Lars Neuber (Stadtjugendring) - Foto: SJR
Organisieren die Ausbildungsmesse ehrenamtlich (v.l.): Niels Kohlhaase (Junge Union), Frauke Thieme und Lars Neuber (Stadtjugendring) - Foto: SJR

Buxtehude. Die Buxtehuder Ausbildungsmesse ist inzwischen ein fester Bestandteil im städtischen Veranstaltungskalender. Am Freitag, 17. Februar 2023, findet sie im Zeitraum von 08:30 – 12:30 Uhr zum 22. Mal statt – und zwar in ihrer Ursprungslocation, dem Gymnasium Buxtehude Süd.

 

Veranstalter der Traditionsmesse sind der Stadtjugendring Buxtehude e.V. und die Junge Union Buxtehude/Altes Land/Geest. Die Organisatoren, Frauke Thieme, Lars Neuber (beide SJR) und Niels Kohlhaase (JU) freuen sich über eine Vielfalt an Ausstellern, die sich vor einem breiten Publikum aus dem Landkreis Stade und dem westlichen Landkreis Harburg präsentieren möchten.

 

„Die Ausbildungsmesse bietet mit über 2.000 Besuchern eine ideale Plattform für Unternehmen, junge Menschen über die Berufe des jeweiligen Berufszweiges zu informieren und von den eigenen Ausbildungsangeboten zu überzeugen“, so Frauke Thieme und Lars Neuber.

 

Ziel der Organisatoren ist es, die Messe so interaktiv wie möglich zu gestalten. „Erfahrungsgemäß sind Messestände mit interaktiven Angeboten am besten besucht. Im Idealfall bringen die ausstellenden Unternehmen am Messetag einen arbeitstypischen Gegenstand mit, an dem sich die Besucher ausprobieren können“, so Niels Kohlhaase.

 

Neben den herkömmlichen Messeständen können die Unternehmen auch 45-minütige Praxisvorträge halten, in denen beispielsweise über den Berufsalltag oder die Ausbildungsangebote berichtet wird. Die Online-Ausstelleranmeldung ist ab sofort unter www.ausbildungsmesse-buxtehude.de möglich. Für Rückfragen ist das Organisationsteam per E-Mail unter messe@ju-kreisstade.de oder telefonisch unter 0175/8706521 erreichbar. 

 

Jugendleiter-Ausbildungen 2023 - jetzt anmelden

mehr lesen

Buxtehuder Jugendleiter in Israel

Der Austausch mit Israel führte 10 ehrenamtliche Jugendleiterinnen und Jugendleiter aus Buxtehude für eine Woche ins gelobte Land. Die Teilnehmenden der Delegation reisten jüngst in die Küstenstadt Netanya zu einem einwöchigen Austauschprogramm mit Hauptamtlichen der dortigen Jugendarbeit. Im Fokus des Austausches stand die Jugendarbeit der israelischen Partnerorganisation Matnasgan Community Center East Netanya mit ihren verschiedenen Angeboten und Einrichtungen. Eindruck hinterließ der Besuch in dem Bildungszentrum „The roof“, das junge Erwachsenen bei der beruflichen Orientierung nach dem Wehrdienst unterstützt und hierfür umfangreiches 3D-Druckerequipment einschließlich Beratung vorhält.

 

Bei Community Center Besuchen in Akko (arabisch-jüdische Kommune), in Schelomi (direkt an der libanesischen Grenze gelegen) und in der Altstadt von Jerusalem (ultra-orthodoxe Gemeinde mitten im touristischen Zentrum der Stadt) zeigten sich die regional unterschiedlichen Herausforderungen in der Jugend- und Sozialarbeit. Beeinflussende Faktoren für die Jugendarbeit in Israel sind einerseits die zwei bis dreijährige Wehrpflichtzeit, wodurch 18 bis 21-jährige Israelis keine Zielgruppe darstellen, und andererseits das hohe Bevölkerungswachstum (starke Einwanderung und hohe Geburtenrate), wodurch die Strukturen der Jugendarbeit stetig aufwachsen müssen.

mehr lesen

JULEICA-Booster startet - wir boostern die Jugendarbeit!

Die zwei-jährige Pandemie hat ihre Spuren in der Jugendarbeit hinterlassen: die Zahl der Ehrenamtlichen in der Jugendarbeit ist - gemessen an der Zahl der beantragten Juleicas - um über ein Drittel gesunken.

 

"Da muss man doch was machen," haben wir uns gedacht - und den "Juleica-Booster" erdacht:

 

Wir boostern die Jugendarbeit!

Mit einem neuen positiven Impuls - und mit einem ernstgemeinten Dankeschön an alle Aktiven, an alle die neu beginnen und an alle, die ihr Engagement wieder aufnehmen. Danke, an alle Macher und Macherinnen in den Vereinen und Verbänden!

 

Weil ein warmer Händedruck so gar nicht unser Stil ist, haben wir etwas Handfestes im Gepäck: 

Zur neuen JULEICA gibt es dieses Jahr eine BUXCard im Wert von 50 EUR als Dankeschön von uns dazu!

 

Weitere Infos gibt es hier

 

Das Projekt „JULEICA-Booster“ wird gefördert vom Stadtmarketing der Hansestadt Buxtehude und ist Teil der Kampagne „JULEICAforYOU“ des Kreisjugendring Stade.