Fr

14

Feb

2020

Russen erkunden Buxtehude und sprühen vor Ideen

Mit Spraydosen auf Banksys Spuren: Das russsich-deutsche Team beim Street-Art-Workshop. Foto: Richter
Mit Spraydosen auf Banksys Spuren: Das russsich-deutsche Team beim Street-Art-Workshop. Foto: Richter

BUXTEHUDE. Nach vielen Jahren Pause gibt es in der Stadt Buxtehude jetzt wieder einen deutsch-russischen Schüleraustausch: Für 13 Schüler der IGS Buxtehude geht es im Juli für eine Woche nach St. Petersburg. In der Woche zuvor sind 13 russische Schüler in Buxtehude zu Gast.

 

Ein Team des Deutsch-Russischen Begegnungszentrums (DRB) in St. Petersburg ist zurzeit in Buxtehude und plant gemeinsam mit einem Team des Buxtehuder Stadtjugendrings (SJR) und Lehrkräften der IGS das Programm für den ersten Austausch.

 

Sich gemeinsam in „Street Art“ nach dem Vorbild des international bekannten Künstlers Banksy zu versuchen, könnte einer der Programmpunkte werden: Das deutsch-russische Team hat das am Mittwoch bereits mit Spraydosen und verschiedenen Schablonen ausprobiert.

 

Stadtführung und Besuch der Gedenkstätte

Die St-Petersburger Mitarbeiter des DRB sind seit Sonntag in Buxtehude und im Jugendgästehaus am Jahnstadion untergebracht. Tagsüber wird gemeinsam gearbeitet, außerdem hat die Gruppe schon die Gedenkstätte Bergen-Belsen besucht und sich von Magister Halepaghe durch die Stadt führen lassen.

 

Die 27-jährige Anna Uzhakina aus St. Petersburg hat gerade nicht nur ihre erste Reise nach Deutschland, sondern auch ihren ersten Flug erlebt – samt Landung bei sehr stürmischem Wetter am Hamburger Flughafen. Wie Anna Uzhakina in bewundernswert fließendem Deutsch berichtet, arbeitet sie in der Verwaltung und hat sich die Sprache aus Interesse nebenbei auf eigene Faust angeeignet.

 

Schüler zeigen großes Interesse

Mehrere andere Teammitglieder vom DRB sind Germanisten und sprechen perfekt deutsch, ansonsten läuft die Verständigung aber auch gut auf englisch – oder auf russisch, denn Svetlana Rakhmanina, eine der vier Lehrkräfte von der Buxtehuder IGS, die den Austausch betreuen, kommt ursprünglich aus Russland. Mit den Schülern werden sie sich auf die Reise bis Juli in einer AG vorbereiten, die Schüler können dann auch schon ein paar einfache russische Sätze lernen. „Schon jetzt fragen mich die Schüler nach Russisch-Unterricht“, berichtet Svetlana Rakhmanina.

 

Auch bei den St. Petersburgern scheint die Begeisterung groß zu sein. „Für mich ist hier alles neu – und alles gefällt mir“, erzählt Anna Uzhakina. Wie ihre Teamkollegin Angelina Pavlova erklärt, ist es wichtiges Ziel des Schüleraustauschs, nicht nur Sehenswürdigkeiten, sondern auch den Alltag kennenzulernen: „Wir hoffen, dass die Jugendlichen die jeweils andere Kultur kennenlernen – und merken, dass die Menschen hier und dort gar nicht so verschieden sind.“

 

www.tageblatt.de 14.02.2020 von Anping Richter

Fr

10

Jan

2020

St. Petersburg Sommer Camp - Anmeldungen ab sofort möglich

Das Ferienprogramm startet dieses Jahr etwas früher, jedenfalls für die Teilnehmenden der IGS Buxtehude am Deutsch-Russischen Sommer Camp mit St. Petersburg.

 

In der Zeit vom 04. bis 18. Juli 2020 erwartet die Teilnehmenden ein spannendes und abwechslungsreiches Programm - eine Woche in Buxtehude, eine Woche in St. Petersburg (Russland). Begleitet wird die Gruppe von deutschen und russischen Jugendleitern, die sich um die Betreuung der Gruppe und die Durchführung des Programms kümmern.

 

Besonderheit bei diesem Austausch: die Camp-Sprache ist Deutsch!

 

Anmeldungen für das Sommer Camp mit St. Petersburg sind ab sofort im IServ-Netz der IGS Buxtehude möglich.

 

Sa

04

Jan

2020

Familienfreundliche Jugendleiter-Ausbildung speziell für Eltern und Berufstätige

Seminartermine:
24./25.10. + 07./08.11. + 14./15.11.2020 (ganztägig) im Freizeithaus Buxtehude und im Alten Schlachthof in Stade

 

Jugendleiter/innen arbeiten vornehmlich ehrenamtlich in Vereinen, in Jugendzentren, für Jugendkonferenzen oder auf Ferienfahrten. Dort betreuen sie Kinder und Jugendliche, organisieren Veranstaltungen wie Spielfeste, Ferienspaßaktionen, aber auch Ferienfahrten oder Ausflüge. Die Aufgaben die von unterschiedlichen Jugendleiter/innen wahrgenommen werden sind vielfältig. Um sie für diese, in der Gesellschaft so wichtigen Aufgabe, gut vorzubereiten, werden alle wichtigen Themen der Kinder- und Jugendarbeit in der Ausbildung aufgegriffen: Rechtsfragen in der Jugendarbeit, Gruppendynamik, Kommunikation und Konfliktlösung, Entwicklungs-psychologie, Spielpraxis und -theorie, Programmplanung und -gestaltung sowie die rechtlichen Grundlagen der Kinder- und Jugendarbeit.

 

Das Besondere an dieser Jugendleiterausbildung: 

  • Termine nur am Wochenende (keine Urlaubstage erforderlich – besonders attraktiv für Berufstätige)
  • Tagesseminar in Buxtehude und Stade (keine Übernachtung)
  • Mit Kinderbetreuung während der Seminarzeiten (besonders attraktiv für Eltern)
  • Zielgruppe Erwachsene (Vertiefungen u.a. bei rechtlichen Fragestellungen, Praxistipps, Erfahrungsaustausch)

 

Teilnehmerbeitrag: 30 EUR pro Person inkl. Mittagstisch, Seminarmaterialien und bei Bedarf Kinderbetreuung durch ausgebildete Erzieher

 

Anmeldeschluss: 16. Oktober 2020

 

-> weitere Details und Anmeldung

 


 

Fr

06

Dez

2019

Spielmobil „Balu“ erhält Spende von der Town & Country Stiftung

Helene Hesse (4. v.l.) übergibt den Scheck der Town&Contry Stiftung an SJR-Geschäftsführerin Erika Schulz (3. v.l.) und Spielmobil-Leiter Jörg Blanke (2. v.l.) - Foto: T&C
Helene Hesse (4. v.l.) übergibt den Scheck der Town&Contry Stiftung an SJR-Geschäftsführerin Erika Schulz (3. v.l.) und Spielmobil-Leiter Jörg Blanke (2. v.l.) - Foto: T&C

(Buxtehude) Für Kinder, die in Stadtteilen mit wenig Freizeit- und Spielangeboten leben, ist ein mobiler Spielplatz ein ganz besonderes Highlight. Deshalb betreibt der Stadtjugendring Buxtehude e.V. das Spielmobil „Balu“, das vielen Kindern, mit einem Anhänger gefüllt mit Spielsachen, eine Freude bereitet. Nach nunmehr 20 Jahren im Einsatz muss das Spielmobil ersetzt werden. Mit einem neuen, funktionsfähigen Spielmobil sollen die Kinder in den Außenbezirken der Hansestadt Buxtehude wieder erreicht werden. Der Verein Stadtjugendring Buxtehude e.V. erhielt für sein bemerkenswertes Engagement eine Förderung in Höhe von 1.000 Euro von der Town & Country Stiftung.

 

Seit 1996 fährt der Verein Stadtjugendring Buxtehude e.V. mit dem Spielmobil „Balu“ durch die Stadt und bietet Kindern einen mobilen Spielplatz mit vielfältigen Angeboten. Inzwischen ist das Spielmobil in die Jahre gekommen und soll mit einer

Neuanschaffung wieder voll einsatzfähig werden. Das neue Spielmobil ist leichter und darf daher auch ohne Anhängerführerschein bewegt werden – ein großer Vorteil, der künftig zusätzliche Einsätze ermöglichen soll.

 

Ziel ist es, durch den mobilen Einsatz der Spielgeräte Kinder aus allen Stadtteilen und sozialen Verhältnissen zu erreichen. Die Heranwachsenden lernen durch das Angebot auf

eine spielerische Art und Weise, was Gemeinschaftssinn bedeutet und stärken ihre

sozialen Kompetenzen.

 

„Vor kurzem haben wir zum Beispiel eine mobile Slackline besorgt. Darüber haben sich die Kids sehr gefreut. Wir wollen den Kindern in Zukunft noch mehr Spielmöglichkeiten zur

Verfügung stellen und auch einen Ort haben, wo wir die Sachen gut verstauen

können“, so Jörg Blanke, Projektleiter des Spielmobils „Balu“.

 

mehr lesen

Do

14

Nov

2019

Internationales Jugendcamp in Russland - zwei Wochen Spaß pur

10 Delegationen im International Youth Camp in Lazurny - mittendrin die Buxtehuder Delegation aus Deutschland
10 Delegationen im International Youth Camp in Lazurny - mittendrin die Buxtehuder Delegation aus Deutschland

Mit viel Vorfreude, aber auch etwas ehrfurchtsvoll vor dem Reiseziel, verließ die deutsche Delegation Buxtehude und machte sich auf ins Abenteuer. Mit dem Flieger ging es nach Moskau und von dort mit dem Reisebus weiter ostwärts.

 

Ziel war das Camp Lazurny zwei Fahrstunden östlich von Nischni Nowgorod (ehemals Gorki) - der bis zur Fußball-WM relativ unbekannten, dafür umso größeren (1,25 Mio. Einwohner) Hauptstadt der gleichnamigen Region.

 

Lazurny ist der Name des Camps - und stammt von der gleichnamigen Unterkunft, einer großen Jugendherberge mit angeschlossenem Sportgelände, mehreren Bühnen, Schwimmhalle und Mensa - also ein Ort, an dem man gut was losmachen kann.

 

Just Lazurny: Zwei Wochen internationales Programm

 

In Lazurny findet das International Youth Camp seit 25 Jahren statt, in diesem Jahr mit Delegationen aus China, Serbien, Moldawien, Israel, Weißrussland - natürlich aus Russland. Im Camp steht der Austausch an erster Stelle - daher ist Englisch Camp-Sprache und die Unterbringung erfolgt in (nach Nationalitäten) gemischten Zimmern. Aber dort hält man sich eh wenig auf - denn von 9 Uhr bis Mitternacht ist jeden Tag viel und abwechslungsreiches Programm.

 

mehr lesen

Homepage durchsuchen:

Telefonnummern:

Spielmobil: 0152-04933305

Sprinter: 0175-8706521

SJR-Büro (AB): 04161-2981

 

Terminhinweise:

Mitgliederversammlung

Sa., 16. Mai 2020, 11 Uhr

Juleica (Ü20)

24./25.10. + 07./08.11. + 14./15.11.2020

im Freizeithaus (Bux) und im Alten Schlachthof (Stade)

 

-> Infos & Anmeldung

Ausbildungsmesse Buxtehude

Do., 20. Februar 2020

8.30 bis 12.30 Uhr

in der Halepaghen-Schule

 -> Infos

 

Sommer Camp Israel

26. Juli - 10. August 2020

-> Infos und Anmeldung

 

International Youth Camp Lazurny, Russland 

21. Juli - 05. August 2020

-> Infos und Anmeldung