In Stade soll ein Stadtjugendring entstehen - Gründung für Oktober geplant

Das Gründungsteam des Stadtjugendrings Stade (von links). Hinten: Yannick Stopp, Tim Wilhelmi und Svea Fuhr. Vorne: Sebastian Gneuß und Cheyenne Skrzekowski. Foto: SJR Stade
Das Gründungsteam des Stadtjugendrings Stade (von links). Hinten: Yannick Stopp, Tim Wilhelmi und Svea Fuhr. Vorne: Sebastian Gneuß und Cheyenne Skrzekowski. Foto: SJR Stade

STADE. Mit einem gemeinsamen Dachverband wollen sich Vereine und Gruppen aus Stade, die in der freien Jugendarbeit tätig sind, stärker vernetzen und geschlossen in der Öffentlichkeit auftreten. Dafür soll der Stadtjugendring Stade gegründet werden.

 

„Wir laden interessierte Vereine und Gruppen ein, sich bei uns zu melden und Gründungsmitglied zu werden.“, so Tim Wilhelmi aus dem Gründungsteam. „Zum jetzigen Zeitpunkt haben sich 16 Vereine und Gruppen gemeldet und wollen Teil des Stadtjugendrings werden. Voraussichtlich werden noch einige dazu kommen.“

 

Unterstützt wird die Gründung vom Stadtjugendpfleger Marc Olszewski und dem Kreisjugendring Stade. Auch zu den Stader Parteien und dem Rat der Hansestadt sind erste Kontakte geknüpft. „Die Stadt Stade als größte Kommune im Landkreis ist bisher noch ohne Netzwerk der freien Jugendarbeit. Diese Lücke wollen wir füllen. Jugendvereine und Jugendgruppen sollen möglichst qualifiziert und gesichert ihre Arbeit leisten können“, so Tim Wilhelmi. Die Mitglieder des Gründungsteams sind Jugendleiter aus Stade. Sie engagieren sich bei der Feuerwehr, im Sportverein, in der Kirche oder bei Stadt und Landkreis. Nun wollen sie die Jugendarbeit durch Vernetzung weiterbringen und gegenüber der Öffentlichkeit sowie Politik und Verwaltung vertreten.

Für die Gründungsveranstaltung ist eine Anmeldung erforderlich

Mit seiner Arbeit will der Stadtjugendring Stade die Stader Jugend und Jugendarbeit fördern. Dies soll durch Vernetzung und Beratung, Aus- und Weiterbildung sowie eigene Angebote und Projekte erreicht werden. Konkret wurde bereits mit der Planung von zwei Projekten für Stader Vereine begonnen. Mit dem Projekt #wirsindwiederbunt sollen die Stader Vereine und ihre Jugendarbeit mit Großplakaten in der Öffentlichkeit präsentiert werden, um so die Wahrnehmung zu stärken. Außerdem ist ein Ü20-Wochenend-Kurs geplant, bei dem Berufstätige die Möglichkeit bekommen, eine Jugendleiter-Grundausbildung zu absolvieren. Der dreiwöchige Kurs findet im Oktober und November statt, weitere Informationen dazu gibt es im Netz unter www.sjr-stade.de/juleica.html.

 

Die offizielle Gründung des Stadtjugendrings als Dachverband findet am Freitag, 23. Oktober, ab 19 Uhr im Alten Schlachthof, Freiburger Straße 4 in Stade, statt. Interessierte sind eingeladen, für die Teilnahme ist aufgrund der Corona-Bestimmungen eine Anmeldung über die Webseite des Stadtjugendrings erforderlich. Bei der Gründungsveranstaltung verständigen sich die Mitgliedsvereine auf eine Satzung und wählen einen Vorstand.

 

Das Gründungsteam besteht aus Tim Wilhelmi (24), Svea Fuhr (23), Sebastian Gneuß (23), Yannick Stopp (24) und Cheyenne Skrzekowski (25). Alle Mitglieder waren bereits in der Jugendarbeit tätig. Tim Wilhelmi kandidiert als Vorsitzender des zu gründenden Stadtjugendrings Stade, Svea Fuhr und Sebastian Gneuß als Stellvertreter. Yannick Stopp tritt für die Position als Beisitzer an. Cheyenne Skrzekowski kümmert sich um die Social-Media-Präsenz des Dachverbands. (st)

 

www.sjr-stade.de

 

Vielen Dank für die Genehmigung zur Übernahme und den tollen Artikel, liebe Tageblatt-Redaktion. www.tageblatt.de 19.09.2020

Homepage durchsuchen:

Kontakt zum SJR

 

Spielmobil:

0152-04933305

buchung@spimo-balu.de

 

Mercedes Sprinter:

verleih@sjr-buxtehude.de

 

SJR-Büro:

04161-2981

info@sjr-buxtehude.de 

Corona-FAQs für die Jugendarbeit in Landkreis Stade:
www.kjr-stade.de/corona

Terminhinweise

Offene virtuelle
SJR-Vorstandssitzung

 

Montag, 23. November 
18.30 Uhr über Zoom